He thinks she’s cute. She acts like a prissy virgin. Turns out she has a major secret …

WOOLGATHERIf you saw the two at the cookie counter of a supermarket, you’d probably think: Those two? This delicate hypersensitive-looking young woman obviously dreaming of true love and that swearing wisecracking son of a truckdriver who surely is only looking for some
wham-bam-thank-you-ma’am kinda action? Never! – Rose and Cliff are both runaways from love.

They spend the night together in Rose´s apartment. He wants to touch, she wants his sweater.
But then again, if they start at the same point in opposite directions and the earth is a ball? Chances are, they might meet on the other side…
Who do you fall in love with?

Photo: Anja Renoth
Play
  • Wed, September 26 | 8pmStudio

plus eight additional performances until Dec 22nd

with Sabrina Ellenberger and Steve Ellery

directed by Inka-Charlotte Palm

set by Katja Anzelewsky

lights and sound by Ralf Arndt

The Woolgatherer (Tagträumer) von William Mastrosimone

Dieses Drama um zwei Liebesflüchtige, die alles tun, um sich (nicht) näher zu kommen, zeigt augenzwinkernd und unterhaltsam Beziehungs-Neurosen inklusive wahrer Liebe und Angst vor zuviel Nähe.

Rose sitzt tagsüber beim Discounter an der Kasse und widmet sich ansonsten ihren Tagträumen. Ihre Anläufe Richtung Hollywood-reifer Liebe scheiterten im echten Leben schmerzhaft. Also flüchtet sie in eine Scheinwelt. Sie vernagelt ihre Fenster, sammelt tote Kakteen und fremde Männerpullover. Mit letzteren legt sie sich ins Himmelbett und phantasiert glückliche Lovestories.

Dann tritt Cliff in ihr Leben, ein eigentlich ganz witziger Landstrassencowboy, dessen LKW liegengeblieben ist. Trotz seines Wahlspruchs: “Nerv nicht mit diesem Quatsch über wahre Liebe rum, das hab ich hinter mir.” berührt ihn die Verletzlichkeit von Rose. Er war eigentlich schon gegangen, kehrt aber um und klopft an ihre Türe. Rose wird aus ihren Träumen aufgeschreckt und steht plötzlich einem real existierenden Mann gegenüber.